Verfasst am 30. Juni 2010 um 17:14 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

In der aktuellen Ausgabe des US-amerikanischen Spielemagazins Nintendo Power sind erste Informationen und Screenshots zur Wii-Fassung von Driver San Francisco erschienen. Während die Next-Generation-Fassungen des Spiels inhaltlich an Teil 3 anknüpfen, soll die Wii-Version die Geschichte von Teil 1 fortsetzen. Neben John Tanner, der diesmal den Tot seines Partners rächen will und sich dafür wieder in ein Verbrechersyndikat einschleusen muss, wird man auch die Rolle von Tobias Jones und Solomone Caine übernehmen können. Jede dieser Personen wird ihren Blick auf die Geschichte in Form von Comic-Sequenzen erzählen. Spielerisch geht es wie in den Fassungen für PC, Xbox 360 und PS3 hauptsächlich um wilde Verfolgungsjagden durch San Francisco. Auch hier ist ein Aussteigen aus dem Fahrzeug nicht vorgesehen.

Das Spiel soll Richtung Jahres-Ende erscheinen, ein genauer Termin wurde noch nicht genannt.
 

 
Trennlinie
Kommentare im Forum | Drucken | Email
 
Verfasst am 28. Juni 2010 um 18:38 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

360 Live Cover

In der aktuellen Ausgabe des Xbox-Magazins 360 Live ist eine ausführliche Vorschau auf Teil 5 der Driver-Serie erschienen. Der Artikel enthält einige bis dato noch nicht bekannte Informationen, die wir für euch an dieser Stelle nochmal zusammenfassen möchten:

Die Entwicklung von Driver San Francisco begann vor 4 Jahren. 200 Mitarbeiter sind an diesem Projekt beteiligt. Martin Edmondson, der Gründer von Reflections, der noch vor Erscheinen von Driver 3 seinen Chefposten niedergelegt hatte, wurde vor 3 Jahren von Ubisoft-Chef Yves Guillemont ins Boot zurückgeholt. Seitdem agiert er in Newcastle als kreativer Leiter von Driver San Francisco.

Die Story rund um Undercover-Cop John Tanner orientiert sich in ihrem cineastischem Stil an großen Vorbilder der Kino-Leinwand, wie z.B. "The Italian Job", "French Connection", "Leben und Sterben in LA", "Ronin", oder "Bullit". Die Geschichte wird mit Hilfe von Kamerafahrten und Dialog-Szenen im Splitscreen-Verfahren erzählt, ähnlich wie in bekannten TV-Serien wie "Heat" oder "Miami Vice". Dabei wird auch die Musik eine tragende Rolle spielen. Bilder und Musik sind eng miteinander verknüpft. Den Spieler erwarten v.a. Tracks der 70er Jahre. Das heißt aber nicht automatisch, dass auch die Story nur in den 70er Jahren spielt. Da sehr viele Modelle der verfügbaren Fahrzeuge neuerer Bauart sind, muss man davon ausgehen, dass Teile der Handlung auch in der heutigen Zeit angesiedelt sind. Insgesamt wird es 60 Musikstücke geben. Außerdem ist eine Soundtrack-CD geplant.

Als Schauplatz dient ein nicht originalgetreu nachgebautes San Francisco mit bekannten Sehenwürdigkeiten wie z.B. der Fisherman's Warf, der Lombard Street oder der Transamerica Pyramid. Auch alle bekannten Stadtviertel wie Marin County, Golden Gate, Downtown oder die Gefängnisinsel Alcatraz sind mit von der Partie. Zudem wird es einige Rundkurse geben, sowohl geteerte wie auch welche für Offroad-Rasereien. Auf den Straßen bevölkern neben den Fahrzeugen auch Fußgänger die Stadt. Die wird man nicht überfahren können. Stattdessen springen sie einfach beherzt zur Seite, wenn man ihnen zu nahe kommt. Leider wird man San Francisco nur am Tag befahren können. Und da wird beständig die Sonne scheinen. Ein Tag-Nacht-Wechsel und eine Wetter-Simulation sind nämlich nicht geplant.

Apropos Fahrzeuge: Davon wird es wie schon bekannt 120 lizenzierte Modelle geben. Dazu zählen u.a. Fiat 500 Abarth, Pagani Zonda F, McLaren F1, Alfa Gulia, Alfa Mito, Audi A4, Audi S5, Bentley Mulsanne, Dodge Monaco, Dodge Challenger, Ford Mustang, Lexus, Maserati, Mercedes, Ruf-Porsche, u.v.a. Daneben gibt es auch zahlreiche LKWs und Busse. Und keine Angst: Den teuren Edel-Flitzer wird man auf den Straßen von San Francisco nur sehr selten begegnen. Stattdessen sieht man hauptsächlich Allerwelts-Autos. Das sorgt für mehr Authentizität im Straßenbild. Alle Fahrzeuge sind aus insgesamt 4 Kameraperspektiven steuerbar: Cockpit, Motorhaube, Vollbild und Verfolger.

Ob Tanner auch zu Fuß unterwegs sein wird, wurde zwar nicht bestätigt, aber auch nicht verneint. "Nein, jedenfalls nicht, während das Gameplay läuft.", so Edmondson. Auch der aus frühren Driver-Teilen bekannte Regisseur-Modus wurde bisher nicht bestätigt.

Das Spiel bietet mehrere Modi. Im Singleplayer-Teil wird die eigentliche Haupthandlung erzählt, und zwar nicht mehr linear wie noch in Driver 3. Auf der Stadtkarte können die einzelnen Missionen ausgewählt werden. Daneben wird es auch einen "Take-A-Ride"-Modus geben, indem man entspannt durch die Stadt cruisen kann. Dazu wählt man sich zunächst ein Auto aus seiner Garage aus. Diese umfasst genau 120 Stellplätze. Jedes Auto, dass man zuvor durch Shiften schon einmal gefahren hat, wird in der Garage abgestellt. Die Stadt ist allerdings nicht von Anfang an komplett befahrbar. Einzelne Stadtteile müssen erst freigespielt werden. Auch Tanner entwickelt neben dem Shiften während der Story noch weitere Fähigkeiten. Welche das sein werden, wurde nicht verraten.

Das Shiften wird ebenfalls nur begrenzt möglich sein. Um die Funktion nutzen zu können, muss zunächst die sogenannte "Shift-O-Meter"-Anzeige durch möglichst spektakuläre Drifts oder riskantes Fahren aufgeladen werden. Man kann sich sogar als Beifahrer in das Auto eines befreundeten Mitspielers shiften.

Das Shift-Feature wird auch im Multiplayer-Modus eine wesentliche Rolle spielen. Es wird 9 Online-Spielmodi geben. Maximal 6 Spieler können an einer Partie teilnehmen. Vorgestellt wurde zunächst nur ein Modus namens "Trailblazer": Ziel ist es 100 Punkte zu sammeln. Die bekommt man, indem man im Windschatten des flüchtenden Fahrzeugs fährt. Hört sich einfacher an als es ist...

Der technische Unterbau des Spiels stammt aus dem Hause Reflections. Zugelieferte Engines für Grafik und Physik seien laut Aussage von Edmondson nicht schnell genug für das angestrebte Ziel von 60 Frames pro Sekunde. Nach Meinung des für den Artikel zuständigen Redakteurs sei die Grafik gut, aber nicht spektakulär. Es fehlen insbesondere die Details. Der Bildaufbau sei gelegentlich stotternd. Eventuell tut sich da ja noch was bis zum Release. Der ist laut 360 Live im November 2010 zu erwarten. Das Spiel sei zu 60% fertig.

Der Bericht enthält übrigens auch ein noch nicht veröffentliches Artwork. Aus rechtlichen Gründen können wir euch das Bild leider nicht zeigen. Stattdessen möchten wir euch zum Kauf der aktuellen Ausgabe von 360 Live bewegen. Die enthält nämlich obendrein auch noch ein Poster zu Driver San Francisco.

 
Trennlinie
Kommentare im Forum | Drucken | Email
 
Verfasst am 27. Juni 2010 um 20:36 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Wer in den letzten Tagen einen Blick auf die offizielle Seite zum Spiel geworfen hat, dem mag schon der neu hinzugekommene Warnhinweis am Ende der Seite aufgefallen sein:

Wie erwartet, so wird auch der neueste Ableger der Driver-Serie sowohl auf dem PC als auch auf Mac-Systemen Ubisofts umstrittenen Kopierschutz nutzen. Dieser ähnelt Systemen wie Steam oder Windows Live. Driver San Francisco muss also zwingend online aktiviert werden und speichert alle Spielstände nicht lokal auf dem heimischen Rechner, sondern auf den Servern von Ubisoft.  Die Vorteile liegen auf der Hand: Das Spiel kann beliebig oft installiert werden und Speicherstände gehen nicht verloren. Die DVD muss während des Spielens nicht eingelegt sein.

Der wohl größte Nachteil dieses Systems ist jedoch, dass man auch während des Spielens permanent mit dem Internet verbunden sein muss. Wer also aus technischen Gründen keine schnelle DSL-Flatrate nutzen kann oder sogar überhaupt keinen Internet-Zugang besitzt (wie es leider in Deutschland in vielen ländlichen Gegenden immer noch der Fall ist), wird Driver San Francisco nicht spielen können.

Was haltet ihr von Ubisofts striktem Kurs? Seid ihr bereit trotz der technischen Hürden, die euch der Publisher auferlegt, das Spiel zu kaufen? Wir freuen uns auf eure Meinungen.

 
Trennlinie
| Drucken | Email
 
Verfasst am 20. Juni 2010 um 00:29 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Ubisoft hat mittlerweile auch eine HD-Version der auf der E3 gezeigten Demo veröffentlicht. Martin Edmondson kommentiert nochmals ausführlich das Geschehen. Zu sehen sind eine kurze Verfolgungsjagd zwischen Tanner und Jericho und das brandneue Shift-Feature.

 
Trennlinie
| Drucken | Email
 
Verfasst am 19. Juni 2010 um 23:54 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Neben ersten Informationen zu Driver San Francisco veröffentlichte Ubisoft auch sein Line-Up für die neue Handheld-Konsole Nintendo 3DS. Diese kann stereoskopische 3D-Bilder erstmals ohne zusätzliche Brille darstellen. Vorgestellt wurden die Titel Hollywood 61, Battle of Giants: Dinosaur Strike, Assassin's Creed  Lost Legacy, Tom Clancy's Splinter Cell Chaos Theory  und Tom Clancy’s Ghost Recon.

Und auch Driver soll unter dem Namen Driver: Renegade sein Debüt auf Nintendos neuer Konsole feiern. Auch im Handheld-Ableger wird der Spieler in die Rolle von John Tanner schlüpfen, diesmal allerdings in den Straßen von New York sein Unwesen treiben - das Ganze natürlich in 3D.

  • Die Handlung spielt zwischen den Ereignissen aus Driver 1 und Driver 2.
  • 20 Story-Missionen
  • 50 verschiedene Fahrzeuge
  • über 70 Herausforderungen und Strecken
  • 7 verschiedene Typen von Herausforderungen, u.a. Time Attack, Elimination Mode, Road War
 
Trennlinie
Kommentare im Forum | Drucken | Email
 
Verfasst am 16. Juni 2010 um 23:20 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Die Kollegen von IGN und Firstlookreviews.co.uk haben jeweils ein Interview mit Martin Edmondson führen dürfen. IGN hat dies praktischerweise für uns in einem Video festgehalten, da Edmondson hier auch nochmals die E3-Demo live kommentiert:

Das Interview fassen wir für euch nochmals kurz zusammen:
  • Driver San Franciso wird gleichzeitig für PS3 und Xbox 360 erscheinen. Zudem wird eine speziell angepasste Wii-Version folgen. Ebenso wird das Spiel für PC und Mac erscheinen. Ob der Release dieser beiden Versionene ebenfalls zum Zeitpunkt der Konsolenfassungen stattfinden wird, wurde nicht gesagt.
  • Etwas 200 Menschen arbeiten in Newcastle am fünften Serienteil, darunter auch viele Driver-Veteranen, die schon Teil 1 mitentwickelt haben.
  • Es wird über 120 lizenzierte Fahrzeuge geben.
  • Die Stadt ist 44 Quadratmeilen groß.
  • Sehenswürdigkeiten wie die Golden Gate Bridge, der Coit Tower und dasTransAmerica Gebäude werden enthalten sein.
  • Tanners Partner Tobias Jones feiert seine Rückkehr. Auch andere bekannte Charaktere werden wieder eine Rolle spielen.
  • Als neue Figur betritt Leila Sharan die Driver-Bühne, eine eiskalte Mörderin, die im Auftrag von Jericho handelt.
  • Das Spiel soll rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft in den Läden stehen.
 
Trennlinie
Kommentare im Forum | Drucken | Email
 
Verfasst am 16. Juni 2010 um 23:01 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Die E3 ist im vollen Gange und nach und nach erreichen uns weitere Informationen diverser Online-Magazine, die ihren ersten Blick auf die E3-Demo von Driver San Franciso geworfen haben. Nun hat Ubisoft gleich noch einige weitere Bilder und Artworks nachgereicht:

Die restlichen Bilder gibts natürlich in unserer Galerie. Hinzugekommen sind nun auch zwei neue Videos, ein offizielles Interview mit Martin Edmondson und ein kurzer Trailer zur Collectors Edition:

Alle Infos, Bilder und Videos gibt es auch auf der offziellen Seite zum Spiel, die mittlerweile einem Update unterzogen wurde.

 
Trennlinie
Kommentare im Forum | Drucken | Email
 
Verfasst am 16. Juni 2010 um 21:38 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Eurogamer hat eine weitere Vorschau zum fünften Serienteil veröffentlicht. Wir fassen den Artikel für euch an dieser Stelle nochmals zusammen:

  • Wendet man das Shift-Feature an, um von einem Wagen in den anderen und damit auch in den Körper des Fahrer zu gelangen, werden auf dem Bildschirm Infos bezüglich der Leistung und des Fahrverhaltens eingeblendet. So kann die Fahrzeugwahl während einer Verfolgungsjagd als taktisch sinnvolles Feature eingesetzt werden.
  • Wenn man einen Fehler macht oder andere Probleme hat, eine Aufgabe erfolgreich abzuschließen, kann das Shift-Feature durchaus hilfreich werden. So könnte man sich z.B. einen weiter vorne fahrenden LKW oder Bus schnappen, wenn der sich einem auf einer Kreuzung quer in den Weg stellt. Mit diesem kann man dann die Verfolgungsjagd ohne Unfall fortsetzen.
  • Das Shiften muss erst freigespielt werden, indem man besondere Fahrmanöver absolviert, z.B. um Kurven Driften, durch den dichten Verkehr schlängeln oder mit dem Auto durch die Luft fliegen. Zudem ist die Reichweite des Shiftens anfangs stark beschränkt. So können nur Fahrzeuge in der unmittelbaren Umgebung "gekapert" werden. Erst später erweitert sich der Radius mehr und mehr.
  • Der Spieler übernimmt beim Shiften zwar die Rolle des anderen Fahrers, für den Spieler bleibt Tanner trotzdem Tanner.
  • Das Shift-Feature ermöglicht es, die Geschichten hunderter von Personen zu erzählen. Das sind die eigentlichen Missionen. Damit man die Hauptstory dabei nicht aus den Augen verliert, wird es Bild-In-Bild-Einblendungen geben.
  • Missionen können auf verschiedene Art und Weise gelöst werden. Hat man beim Fahren eines Tankwagens plötzlich ein Feuer ausgelöst, kann man dies Löschen und so eine baldige Explosion verhindern. Entweder fährt man über einen Hydranten oder man schnappt sich schnell mit Hilfe des Shift-Features ein Feuerwehrauto in der Nähe.
  • Die Framerate soll konstant bei 60 FPS liegen.
  • Das Shift-Feature taucht auch im Multiplayer-Modus auf. Es wird neun verschiedene Modi geben, u.a. der aus Driver 1 bekannte Spielmodus Trail Blazer.
 
Trennlinie
Kommentare im Forum | Drucken | Email
 
Verfasst am 16. Juni 2010 um 21:10 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Für alle, die die erste Präsentation von Driver San Francisco auf der E3 nicht live miterleben dürfen, haben wir hier nun noch einmal einen Videoauschnitt von der Ubisoft-Pressekonferenz und die wichtigsten Infos für euch zusammengefasst:

  • Man möchte wieder zurück zu den Wurzeln der Serie
  • Der Undercover-Cop John Tanner ist zurück, älter und härter. Auch sein Erzfeind aus Teil 2 Charles Jericho feiert seine Rückkehr. Zwischen beiden entwickelt sich im Spielverlauf eine unvergleichbare Hetzjagd.
  • Auch in Sachen Location kehrt man wieder zurück zu den Wurzeln und hat mit San Francisco einerseits eine Stadt ausgesucht, die schon im ersten Serienteil auftaucht, andererseits aber auch eine der wohl bekanntesten Schauplätze von Hollywood-Verfolgungsjagden in Filmen der 70er Jahre wie z.B. Bullit ist.
  • Die Spielszenen zeigen eine kurze Verfolgungsjagd zwischen Tanner und Jericho.
  • Wie im ersten Driver gibt es auch wieder viele Abkürzungen und Nebenstraßen, in denen diverse Objekte und Müll über den Haufen gefahren werden kann, um dann plötzlich wieder auf eine stark befahrene Hauptstraße zu brettern.
  • Am Handling wurde hart gearbeitet. Den Entwicklern war es besonders wichtig, dass es sich wieder so anfühlt wie in Teil 1. Bekannte Filme wie Bullit oder French Connction standen dabei Modell.
  • Es wird mehr als 100 lizenzierte Autos geben, alle mit einem detallierten Schadensmodell. Alle können diesmal auch aus einer Cockpitperspektive heraus gesteuert werden.
  • Neu ist das laut Edmondson das innovative und revolutionäre Shift-Feature, das es Tanner ermöglicht blitzschnell das Fahrzeug zu wechseln, ohne dabei aussteigen zu müssen. Um diesem Feature mehr Glaubwürdigkeit zu verleihen, wurde die Geschichte Tanners  mit einem schweren Unfall fortgesetzt. Er glaubt, er sei entkommen und versucht nun, Jericho endlich einzubuchten, aber eigentlich liegt er im Koma. Die gesamte Geschichte spielt also nur in seiner Gedankenwelt, und in der sind solche außergewöhnlichen Fähigkeiten möglich und plausibel. Mit Hilfe dieses Features wird es auch möglich sein, Missionen zu starten. Jeder Fahrer in der Stadt hat seine Geschichte und genau die kann Tanner erleben, indem er in dessen Rolle schlüpft.
  • Es existieren 208 Meilen befahrbarer und sehr unterschiedlicher Straßen.
 
Trennlinie
| Drucken | Email
 
Verfasst am 15. Juni 2010 um 12:02 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Heute nacht war es also soweit: Driver San Francisco wurde nun auch offiziell von Ubisoft auf der E3 präsentiert. Die IGN-Preview, die uns gestern abend noch erreicht hat, hat schon einige Details ans Tageslicht befördert. Nun hat der franzözische Publisher noch weitere Infos zum fünften Serienteil veröffentlicht:

  • Story: Undercover-Cop John Tanner ist wieder zurück. Und wieder hat er es mit seinem Rivalen, dem Gangster-Boss Charles Jericho zu tun. Das Spiel setzt kurz nach den Geschehnissen des dritten Teils ein. Jericho ist mittlerweile wieder auf freiem Fuß und macht diesmal die Straßen von San Francisco unsicher. Für Tanner bedeutet das nur eins: Zurück auf die Straße und Jericho wieder hinter Schloss und Riegel bringen.
  • Fahren statt Laufen: Die Entwickler betonen, dass das Fahren wieder im Mittelpunkt steht. Um Fahrzeuge bequem wechseln zu können, wurde das sogenannte Shift-Feature eingeführt. Man "beamt" sich quasi von einem Boliden in den nächsten. Jedes Auto auf der Straße kann so eingenommen werden. Ebenso kann Tanner somit in verschiedene Rollen schlüpfen. So darf er z.B. auch mal eben schnell in de Körper eines Polizisten hüpfen, der gerade einen Verdächtigen verfolgt. Diese Aufgabe muss man natürlich ebenso mit übernehmen. Auf Realismus wird hierbei bewußt verzichtet. Wie wir von den Kollegen von IGN erfahren haben, spielen sich alle Ereignisse die Tanner und der Spieler in Driver San Francisco erleben nur in Tanners Gedanken ab. Denn der befindet sich im gesamten Spielverlauf im Koma. Wir erinnern uns: Tanner wurde am Ende von Driver 3 von Jericho angeschossen und ins Krankenhaus eingeliefert. Zum Schluß sieht man nur noch die Linie des EKGs, die auf einen Herzstillstand hindeutet. Mit Hilfe dieses Tricks lässt sich auch das Shift-Feature perfekt und glaubhaft ins Spielgeschehen einbauen. Zu-Fuß-Passagen werden somit elegant umgangen.
  • Original-Fahrzeuge: Erstmals in der Geschichte der Serie wird es lizenzierte Autos geben.
  • Multiplayer-Modus: Es wird einen Mehrspieler-Part und einen Splitscreenmodus geben.
  • Collectors Edition: Diese enthält: ein Modell des 1970 Dodge Challenger Hemi R/T Six Pack (18x9x9 cm), eine Karte von San Francisco mit allen 80 Herausforderungen des Spiels, zwei exklusive Wagen innerhalb des Spiels, die Mass-Chase-Herausforderung (der Name ist Programm: die gesamte Staatsmacht ist hinter dir her, du musst entkommen, um deine Unschuld zu beweisen).
  • Release: Erscheinen soll das Spiel im 4 Quartal 2010 für Xbox 360, PS3, PC und Mac.

Daneben wurden erste Bilder gezeigt, sowohl in Form von Screenshots als auch in einer bewegten Variante:

 
Trennlinie
| Drucken | Email
 

Seiten (27): « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 [10] 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 »