Verfasst am 27. Mai 2011 um 11:19 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Ubisoft hat soeben neue Informationen zur Collectors Edition bekannt gegeben. Diese wird in 2 Versionen auf den Markt kommen:

Variante 1:

  • Eine Herausforderung im Einzelspieler – Staffelrennen: Der Spieler muss während des Rennens die Autos wechseln um den Sieg davonzutragen.
  • Ein zusätzliches Auto im Mehrspielermodus: Lamborghini Miura 1972

Variante 2:

  • Eine Herausforderung im Einzelspieler – Taxi: Der Spieler kann in Downtown gegen andere Taxifahrer antreten um den Sieg davonzutragen.
  • Ein zusätzliches Auto im Mehrspielermodus: Aston Martin DB5 – Baujahr 1963

Weiterhin sind folgende Boni enthalten:

  • Sammler-Replik des original 1970er Dodge Challenger Hemi R/T Six Pack
  • Eine Straßenkarte von San Francisco mit allen Sammelobjekten
  • Drei legendäre Autos für den Mehrspieler-Modus, darunter der Shelby Cobra 427 – Baujahr 1966
  • Vier neue Herausforderungen für den Einzelspieler-Modus, darunter zwei exklusive: Massenverfolgung (Der Spieler muss in dieser Herausforderung der gesamten Polizei entkommen) und Russian Hill Rennfahrer (In dieser Herausforderung muss der Spieler gegen drei Super-Autos antreten)
  • Ein Driver® San Francisco Comic-Buch

Außerdem gibts passend dazu einen Trailer, der die verschiedenen Versionen und Items genauer vorstellt:

Vorbstellen kann man sich den Collectors Pack ab dem 7. Juni 2011.

 
Trennlinie
Kommentare im Forum | Drucken | Email
 
Verfasst am 26. Mai 2011 um 11:19 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Die Kollegen von Ubisoft-TV haben soeben ihre neueste Ausgabe veröffentlicht. Diesmal geht es auch um Driver San Francisco. Zum einen waren die deutschen Kollegen natürlich auch auf dem Driver-Presse-Event in London dabei und durften den neuesten Teil anspielen. Andererseits hat sich Moderator Carsten Konze nach Nürnberg begeben, wo er zusammen mit dem Play3-Redakteur und Driver-Fan Maik Bütefür in die Geschichte der Serie eintaucht.

 
Trennlinie
Kommentare im Forum | Drucken | Email
 
Verfasst am 26. Mai 2011 um 11:03 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Heute hat Ubisoft endlich auch offiziell sein Lineup für die kommende E3 in Los Angeles veröffentlicht. Unter den Top-Titeln diesen Jahres befindet sich natürlich auch Driver San Francisco. Hier eine Liste aller Titel, die auf der Messe präsentiert werden:

  • Assassin’s Creed Revelations
  • Call of Juarez: The Cartel
  • Driver San Francisco
  • Rayman Origins
  • Tom Clancy’s Ghost Recon Future Soldier
  • From Dust
  • om Clancy’s Ghost Recon Online
  • TrackMania2 Canyon
  • Die Abenteuer von Tim und Struppi – Das Geheimnis der Einhorn – Das Spiel
  • MotionSports Adrenaline
  • Rocksmith
  • neue Teile der Serien Raving Rabbids, Just Dance und Your Shape

Hinzu kommen noch einige bisher nicht angekündigte neue Spiele. Alle Titel werden wieder auf der Ubisoft-Pressekonferenz vorgestellt, welche am am 6. Juni 2011 um 14:30 Uhr Ortszeit stattfinden wird. Die Pressekonferenz wird über den Ubisoft-Youtube-Kanal übertragen.

 
Trennlinie
| Drucken | Email
 
Verfasst am 25. Mai 2011 um 13:23 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Vor einiger Zeit schon wurde für die nächste Ausgabe des deutschen Playstation-Magazins Play3 eine Preview zu Driver San Francisco angekündigt (wir berichteten). Da wir bisher selber keine Ausgabe ergattern konnten, gab es entsprechend auch noch keine weiteren Infos dazu. Aber unser Foren-User tope1983 hat den Artikel für uns kurz zusammengefasst. Wir reichen an dieser Stelle die wichtigsten Neuigkeiten nach:

  • Die Cockpit-Perspektive funktioniert nach Angaben des Redakteurs im Gegensatz zu vielen anderen Rennspielen einwandfrei. Als Gegenbeispiel nannte er Need For Speed Shift, wo er deutlich größere Schwierigkeiten mit der Cockpit-Ansicht gehabt hätte. In Driver San Francisco dagegen sei es kein Problem das Fahrzeug auch in dieser Ansicht durch den dichten Verkehr zu manövrieren. Die Rückmeldung des Fahrzeugs scheint stets nachvollziehbar zu sein.
  • Im Interview mit Martin Edmondson ging es außerdem auch um die Frage, ob trotz der belebten Straßen kontrollierte Verfolgungsjagden möglich seien. Edmondson versuchte zu erklären, wie schwierig es ist hier die richtige Balance zu finden. Die Fahrphysik muss auf die schnellen Richtungswechsel ausgelegt sein. Als Gegenbeispiel nannte er ebenfalls wieder Need For Speed Shift, ein Rennspiel, in dem es mehr um das Geradeausfahren geht.
  • Unfälle und Crashs sollen den Spielfluss nicht zu stark bremsen. Der ein oder andere Dreher, der in der Realität vielleicht zustande kommen würde, wird im Spiel zugunsten der Spielbarkeit dagegen nicht umgesetzt.
  • Es soll unterschiedliche Aktionsleisten auf dem Bildschirm geben, die man auffüllen kann, um besondere Fahrmanöver ausführen zu können. Dazu gehören z.B. eine Boost-Funktion oder eine Ramm-Attacke. Der Redakteur war skeptisch, ob das nicht allzu aracdelastig werden könnte.
  • Überall in der Stadt verteilt trifft der Spieler auf "Filmrollen", die er einsammeln kann. Davon soll es 100 Stück geben. Um sie zu erreichen, sind spezielle Fahrmanöver notwendig. Diese Items sind angelehnt an die Sterne in Driver Parallel Lines oder die Timmys in Driver 3. Jede Filmrolle beinhaltet einen Verweis auf einen bekannten Verfolgungsjagdfilm. Hat man eine solche Filmrolle ergattert, wird eine sogenannte "Movie-Challenge" freigeschaltet, in der man berühmte Szenen aus dem entsprechenden Film nachspielen darf. Man wird u.a. eine Szene aus dem Film Vanishing Point von 1971 in einem weißen Dodge Challenger nachspielen können.
  • Auch Play3 war von der Grafik nicht vollends überzeugt. Während die Zwischensequenzen und Fahrzeugmodelle beeindrucken konnten, sei die restliche Spielegrafik nur Durchschnitt und kann nicht einmal mit dem 3 Jahre alten GTA IV mithalten. Hier darf man sich also nicht allzu viel erhoffen.
 
Trennlinie
Kommentare im Forum | Drucken | Email
 
Verfasst am 23. Mai 2011 um 10:31 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Die Kollegen von Wiiz.fr haben erste Infos und Screenshots zur Wii-Fassung veröffentlicht. Die soll erzählen, wie Tanner überhaupt zur Polizei kam und wieso er dort Undercover-Agent wurde - quasi die Vorgeschichte zu Teil 1. Auch die beiden bekannten Charaktere aus dem Driver-Universum Tobias Jones und Solomon Caine sollen mit von der Partie sein. In ingesamt 70 Missionen werden wir wieder jede Menge Verfolgungsjagden erleben dürfen. Das Gameplay wurde an die Wii-Steuerung angepasst, u.a. kann man während des Fahrens aus dem Auto schießen oder eine Nitro-Funktion nutzen. Außerdem wird es auch hier  einen Koop-Modus geben.

Das Spiel soll zusammen mit den anderen Fassungen für Xbox 360, PS 3 und PC am 1. September 2011 erscheinen.

 
Trennlinie
Kommentare im Forum | Drucken | Email
 
Verfasst am 17. Mai 2011 um 09:16 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Auf Youtube ist ein erster Trailer zum 3DS-Ableger Driver Renegade aufgetaucht:

Außerdem haben wir noch zwei neue Bilder für euch mit im Gepäck:

 
Trennlinie
Kommentare im Forum | Drucken | Email
 
Verfasst am 10. Mai 2011 um 19:21 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Die Facebook-Seite von Driver San Francisco hat mittlerweile 100 000 Fans erreicht, die den "Like Me"-Button angeklickt haben. Creative Director Martin Edmondson hat sich dazu in einem kurzen Videostatement geäußert und bedankt sich bei allen Fans für die Unterstützung.

;

 
Trennlinie
Kommentare im Forum | Drucken | Email
 
Verfasst am 09. Mai 2011 um 10:43 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Ebenfalls nachreichen wollen wir noch einige neue Screenshots und Renderbilder, die die Kollegen der Gamepro letzte Woche im Rahmen ihrer neuesten Vorschau veröffentlichten. Der Artikel enthält leider kaum neue Infos, dafür aber noch einige Details zu den Missionstypen, von denen wir ja einige schon kennengelernt haben.

Es wird 3 verschiedene Arten von Aufgaben im Spiel geben: "City", "Tanner" oder "Dares". Die City-Missionen, die wir schon aus diversen anderen Previews kennen sind z.B. Nebenmissionen, in denen wir die Rolle eines Polizisten oder Taxi-Fahrers übernehmen. Sie werden auf der Übersichtskarte im Shift-Modus rot dargestellt und sollen die Story vorrantreiben, d.h. sie müssen absolviert werden, um neue Hauptmissionen freizuschalten.

Diese Hauptmissionen nennt das Spiel nun "Tanner"-Missionen. Sie erzählen die Rahmenhandlung rund um Tanners Suche nach Jericho. "Tanner"-Missionen sind an den gelben Symbolen auf der Karte erkennbar.

Die "Dares" genannten Missionen sind sogenannte Mutproben. Das sind Nebenmissionen, die nicht zwingend gespielt werden müssen. Für das Absolvieren dieser Mutproben erhält man dann die Will-Power und damit die Möglichkeit Upgrades und andere Extras freizuschalten. Sie werden auf der Karte blau eingefärbt.

 
Trennlinie
Kommentare im Forum | Drucken | Email
 
Verfasst am 09. Mai 2011 um 09:49 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Die neue Woche hat schone begonnen. Wir reichen an dieser Stelle noch ein recht interessantes Video-Interview nach, das die Kollegen von Gameswelt führen durften. Producer Marie-Jo Leroux fasst nochmals die wichtigsten Spielfeatures zusammen. Die interessantesten Aussagen haben wi nochmals für euch zusammengestellt:

  • Driver San Francisco ist ein Open-World-Spiel, allerdings aufgrund der Shift-Mechanik nicht im traditionellen Sinn.
  • Shift ist das zentrale Element gewesen, um das herum der Rest des Spiels entwickelt wurde, da die Mechanik natürlich möglichst viel genutzt werden soll.
  • Wenn man durch die Stadt fährt werden dem Spieler ständig Missionen angeboten. Die Story-Missionen sind speziell gekennzeichnet. Um eine Mission zu starten, muss man nur in das dafür benötigte Fahrzeug shiften.
  • In der Hauptgeschichte geht es um Tanners Suche nach Jericho und Hinweisen auf dessen zukünftige Pläne. Tanner wacht letztenendes aus seinem Koma wieder auf, muss aber erkennen, dass die Realität doch etwas anders aussieht als das, was er während des Komas erlebt hat.
  • Neben den Hauptmissionen existieren rund 130 Nebenaktivitäten, die die Story noch vertiefen sollen. Der Spieler soll immer etwas zu tun haben und nie lange nach der nächsten Aufgabe suchen müssen.
  • Es gibt 19 Multiplayer-Modi, 11 davon finden online statt, 3 sind kooperative Modi im Split-Screen-Modus und 5 wettkampforientierte Modi, die ebenfalls mit geteiltem Bildschirm gespielt werden.
  • Shift ermöglichte es den Entwicklern auch eigentlich Rennspiel-untypische Modi einzubauen. Dazu gehören klassische Shooter-Modi wie Capture The Flag oder Defend The Base.
  • DIe Stadt bietet 210 Kilometer befahrbare Straßen und gehört nach Aussage von Marie-Jo Leroux "zu den größten" (was auch immer das bedeuten mag).
  • Die Zahl der Fahrzeuge ist mittlerweile auf 140 gestiegen.
  • Scheinbar wurde diesmal wesentlich mehr Zeit in die Story investiert. Marie-Jo Leroux betonte, dass die erzählte Geschichte sehr komplex ist und sich auf mehreren Ebenen abspielen wird. In der einen Ebene liegt Tanner im Krankenhaus und informiert sich mit Hilfe des Fernsehens, was wiederum die Traumebene beeinflußt und ihm neue Erkenntnisse über den Fall Jericho bringt. DIe Handlung soll jedoch trotz der Komplexität spannend sein und den Spieler jederzeit motivieren. Daher wurde versucht die Geschichte für den Spieler logisch zu gestalten.
  • Spielt man nun die Hauptmissionen, wird man das Spiel in 10-12 Spielstunden absolvieren können. Spielt man aber auch die für die Geschichte wichtigen Nebenmissionen soll es wesentlich länger dauern, bis man den Abspann zu Gesicht bekommt. Außerdem kann man nur so mit Hilfe der Will-Power neue Fahrzeuge, Upgrades oder Garagenstellplätze freischalten.

Das Video enthält auch sehr viele neue Szenen, sowohl Ingame-Material als auch Ausschnitte aus den Zwischensequenzen.

 
Trennlinie
Kommentare im Forum | Drucken | Email
 
Verfasst am 05. Mai 2011 um 11:22 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 


Die Kollegen von GamesIndustry.biz hatten die Möglichkeit, Martin Edmondson zu interviewen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Interviews der vergangenen Tage, in denen es hauptsächlich um Driver San Francisco geht, spricht hier der Creative Director auch sehr direkt über die bewegte Vergangenheit der Serie und seines ehemaligen Studios Reflections Interactive.

Martin Edmondson über Driver San Francisco, das Shift-Feature, die Vergleiche mit GTA, seine Rückkehr zu Reflections, die Unterschiede zwischen seinem ehemaligen Arbeitgeber Atari und seinem neuen Ubisoft und die Gründe für die Releaseverschiebung von Teil 5. Edmondson findet hier ziemlich klare Worte, insbesondere was die vergangenen Driver-Teile unter Atari angeht. Wir erfahren aber auch interessante Details über die Gründe seiner Rückkehr und bekommen endlich eine wirklich deutliche Aussage darüber, wieso Driver San Franciso um ein Jahr verschoben wurde.

Um euch die Registrierung bei GamesIndustry.biz zu ersparen, könnt ihr euch das Interview in unserem Forum betrachten. Danke an dieser Stelle an unsren Forenuser  tope1983. Und wer sich mit der englischen Sprache etwas schwer tut, dem sei die deutsche Übersetzung ans Herz gelegt.

 

 
Trennlinie
Kommentare im Forum | Drucken | Email
 

Seiten (27): « 1 2 3 4 [5] 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 »