Verfasst am 22. Januar 2011 um 00:05 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Die Fragen stellen wir uns wohl alle: Wann erscheint endlich der unter den Fans heiß ersehnte Nachfolger von Driver 3 und Driver Parallel Lines? Leider können wir euch die Frage momentan immer noch nicht beantworten. Immerhin hat sich aber Mathieu Willem, der Community Developer von Ubisoft Reflections, mal wieder zu Wort gemeldet. Er dementierte jegliche Gerüchte um einen angeblichen Release im April diesen Jahres, die zur Zeit durch das offizielle Ubisoft-Forum geistern. Zudem äußert er sich zum derzeitigen Stand der Entwicklungen:

"Wir verstehen euren Frust über fehlende Bilder und Videos. Aber das Team nutzt die Verschiebung sinnvoll, um einige grafische Aspekte des Spiels zu überarbeiten, basierend auf dem Feedback, das in den letzten Wochen bei uns eingegangen ist. Dadurch ist es ziemlich schwer, derzeit irgendetwas vom Spiel zu zeigen. Aber sobald das Facelift abgeschlossen ist, werden wir neues Material preisgeben."

 
Trennlinie
| Drucken | Email
 
Verfasst am 19. Januar 2011 um 19:49 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Ubisoft hat heute neue Informationen zu seinen 8 geplanten Titeln für Nintendos neue 3D-Handheld-Konsole 3DS veröffentlicht. Auch zum Driver-Ableger Driver Renegade wurden ein paar Details preisgegeben:

  • Es wird einen sogenannten Beschleunigungssensor geben.
  • Durch besonders rücksichtsloses Fahren und riskante Sprünge wird eine Wut-Anzeige aufgefüllt, um anschließend gegnerische Fahrzeuge spektakulär ausschalten zu können.

Außerdem zeigt der Publisher einige neue Bilder, Artworks und das offizielle Cover:

Mehr Infos zu allen 3DS-Spielen aus dem Hause Ubisoft findet ihr auf der 3DS-Seite des Publishers.

 
Trennlinie
| Drucken | Email
 
Verfasst am 11. Januar 2011 um 10:18 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 


Laut offizieller Homepage des Spiele-Streaming-Dienstes OnLive wird Driver San Francisco auch über OnLive verfügbar sein. Das Spiel taucht in der "Coming Soon"-Liste auf. Ob das Spiel zum Release der Konsolen- und PC-Fassungen erfolgt ist noch unklar.

OnLive ist GamesOnDemand-Anbieter der besonderen Art: Zum Spielen benötigt man nur einen schnellen Internet-Anschluß. Teure High-End-Hardware oder Konsolen sind nicht notwendig, da die Spiele per Videostream von Hochleistungsservern auf den Bildschirm des Anwenders weitergeleitet werden. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten sind die technischen Probleme mittlerweile behoben. Doch aufgrund der mangelnden Auswahl an Spielen und den hohen Anforderungen an die Internetleitung hat sich das System noch nicht vollständig durchsetzen können. OnLive ist derzeit auch nur in den USA  erhältlich.
 

 
Trennlinie
Kommentare im Forum | Drucken | Email
 
Verfasst am 10. Januar 2011 um 23:26 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Schon letztes Jahr haben die USK (Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle) und ihr amerikanisches Pendant die ESRB (Entertainment Software Rating Board) die Wii-Version von Driver San Francisco genauer unter die Lupe genommen und ihre Ratings dazu veröffentlicht. Das Spiel ist hierzulande ab 12 Jahren freigegeben, in den Staaten bekam das Spiel die Einstufung Teen (ab 13 Jahren). Wesentlich interessanter jedoch ist der Beschreibungstext auf der Webseite der ESRB:

Dies ist ein Action-Rennspiel, das während eines Bandenkriegs in San Francisco stattfindet. Der Spieler kontrolliert verschiedene Charaktere, fährt mit ihnen durch die Stadt und führt verschiedene Aufgaben durch. Er attackiert andere Fahrzeuge oder verfolgt seine Gegner. In einigen Missionen muss der Spieler durch die Straßen fahren und gleichzeitig auf gegnerische Fahrzeuge schießen. Schießereien beinhalten realistische Soundeffekte und einige riesige Explosionen. [...]

Diesem Abschnitt entnehmen wir zwei interessante Features:

  • Der Spieler kann mehrere Charaktere steuern. Schlüpft er also nicht nur in die Rolle des Undercover-Cops Tanner?
  • Der Spieler kann beim Fahren aus dem Auto schießen. Somit wird es also Waffen geben.

Weitere Informationen zur Wii-Version gibt es derzeit leider noch nicht. Wir müssen wohl weiter auf offizielles Material warten.

 
Trennlinie
Kommentare im Forum | Drucken | Email
 
Verfasst am 03. Januar 2011 um 14:55 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Gut ein Jahr ist es nun her: Im März 2010 führte Ubisoft ein neues Kopierschutzsystem ein, für das der Publisher seitdem immer wieder herbe Kritik einstecken musste. Das Problem dieses neuen Systems ist der Online-Zwang. Ubisoft-Spiele, die mit diesem System ausgestattet sind, müssen nach der Installation nicht nur online aktiviert werden. Auch während einer Spielsession muss eine aktive Internetverbindung bestehen, da sich das Spiel automatisch mit den Ubisoft-Servern verbindet, um Spielstände und Dateien zu laden. Dies sorgte insbesondere bei Spielern mit langsamen oder gar keinem Internetanschluss für jede Menge Frust.

Aber auch wer eine schnelle Internet-Flatrate sein Eigen nennen durfte, konnte in den ersten Monaten nicht problemlos spielen. Schon in den ersten Tagen nach dem Start des neuen Kopierschutzsystems stürzten die Server regelmäßig ab und waren oft über längere Zeiträume nicht erreichbar, so dass die neu erstandenen Spiele nicht gespielt werden konnten.

Mittlerweile sind die technischen Probleme zwar gelöst, doch die Beliebtheit dieses Online-Zwangs hat bei den Spielern nicht unbedingt zugenommen. Noch im Juli verteidigte Yves Guillemot das System vor seinen Kritikern als notwendiges Mittel, um Raubkopien einzudämmen.

Doch offensichtlich scheint der französische Publisher ein Stück zurückzurudern. Mehrere Spieler berichten in Internetforen darüber, dass diverse Spiele aus dem Hause Ubisoft sich zwar weiterhin beim Start mit den Ubisoft-Servern verbinden, während des Spielens die Internetverbindung aber seit kurzem auch getrennt werden kann. Normalerweise hätte das Spiel sonst in den Pausenmodus umgeschaltet. Offensichtlich kann nun aber auch ohne eine Verbindung zum Server weitergespielt werden. Belegt wird dies mit Bildern aus Assassin’s Creed 2 und Splinter Cell: Conviction.

Offiziell hat sich Ubisoft dazu noch nicht geäußert. Es bleibt abzuwarten, inwieweit der Publisher das Online-System wirklich lockern wird oder ob es sich nur um vorrübergehende technische Umbaumaßnahmen handelt. Dennoch macht diese Meldung Hoffnung, dass PC-Spieler mit langsamer Internetverbindung zum Release von Driver San Francisco etwas weniger Probleme beim Spielen bekommen könnten.

 
Trennlinie
Kommentare im Forum | Drucken | Email
 
Verfasst am 16. Dezember 2010 um 11:59 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen. In dieser Phase zieht man ja gerne mal Bilanz. Als Driver-Fan blickt man zur Zeit wohl eher negativ gestimmt auf das kommende Jahr. Schließlich hat sich seit der Ankündigung von Driver San Francisco im Sommer diesen Jahres auf der E3 nicht mehr allzu viel getan, was den Hardcore-Fan davon überzeugen konnte, dass der fünfte Serienteil wieder an die Erfolge von Teil 1 anknüpfen wird. Die ersten Bilder und Videos überzeugten Fans und Medien nicht vollständig. Insbesondere wussten Shift und Tanners Koma keinen so recht zu überzeugen.

Später folgten zwei Release-Verschiebungen. Das Spiel erscheint nun nach offiziellen Angaben im Finanzjahr 2011, das im April kommenden Jahres beginnt und erst Mitte 2012 endet. Pessimisten haben die Befürchtung, dass das Spiel gar erst im übernächsten Jahr erscheinen könnte. Der Rest hofft auf einen möglichst baldigen Release im Jahr 2011.

Schließlich bereitete den Fans die Meldung von Entlassungen beim Driver-Entwickler Reflections Sorgen. 19 Mitarbeiter sollen ihren Arbeitsplatz verloren haben bzw. noch verlieren, darunter auch einige Reflections-Veteranen, die schon an der Entwicklung von Driver 1 beteiligt waren. Außerdem holte man sich Hilfe beim Entwicklerstudio Ubisoft Montreal. Aussagen von Reflectionsmitarbeitern zufolge, sei Driver San Francisco das erste Spiel für die neue Konsolengeneration, das man in Newcastle entwickelt. Einige Fans vermuten, es fehle das notwendige Know-How und befürchten nach Driver 3 ein weiteres Bug-Debakel oder gar das Ende der Serie.

Der Blick auf Driver ist getrübt, dennoch versuchte nun Mathieu Willem, der Community Developer von Ubisoft Reflections, den Fans wieder etwas mehr Hoffnung zu machen. Er äußerte sich vor kurzem im offiziellen Ubisoft-Forum wie folgt:

"Wir verstehen, dass diese Warterei für die Hardcore-Fans nicht ganz einfach ist, aber ich muss ehrlich sagen, dass es uns wirklich nahe geht, wieviel einigen hier die Driver-Serie offenbar bedeutet. Ich hatte kürzlich die Gelegenheit einigen Leuten über die Schulter zu schauen, die das Spiel zum ersten Mal anspielen durften und bekam von ihnen wieder einmal die Bestätigung, dass man es in Driver San Francisco geschafft hat, die Kleinigkeiten, die Driver so stark von anderen Action-Rennspielen unterscheidet, überzeugend umzusetzen.

Zum Thema Release-Verschiebung: Ich weiß, dass solche Ankündigungen immer zu Spekulationen führen, aber erwartet bitte keine großen Veränderungen mehr an den Features, die wir der Öfentlichkeit schon vorgestellt haben. Wie schon gesagt, geht es uns darum, das Spiel an den notwendigen Stellen zu optimieren und zu verbessern, ein flüssigeres Gameplay zu ermöglichen und darum sicherzustellen, dass das gesamte Spielerlebnis vielfältig und belohnend ist.

Mit diesen Gedanken im Hinterkopf braucht ihr euch auch nicht allzu viele Sorgen über die aktuelle Berichterstattung zu machen."

 
Trennlinie
Kommentare im Forum | Drucken | Email
 
Verfasst am 01. Dezember 2010 um 16:22 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Besitzer eines iPhones, iPads oder des iPods Touch können sich freuen. Sie bekommen heute die iPhone-Version des Klassikers Driver gratis. Im Rahmen des Gameloft-Adventskalenders darf der Titel heute kostenlos im iTunes App Store heruntergeladen werden.
 

 
Trennlinie
Kommentare im Forum | Drucken | Email
 
Verfasst am 01. Dezember 2010 um 16:14 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Wie der Brancheninformationsdienst Develop gestern mitteilte, hat Ubisoft nach Aussagen eines Mitarbeiters von Ubisoft Reflections einen Umstrukturierungsprozess beim Driver-Entwickler aus Newcastle eingeleitet. Zum einen wird Reflections ab sofort von Ubisoft Montréal bei der Entwicklung von Driver San Francisco unterstützt. "Das ist das erste Spiel das wir für die aktuelle Konsolengeneration entwickeln. Wir lernen mit jedem Tag dazu und verbessern unsere Fähigkeiten und haben kaum externe Unterstützung gehabt", so ein Zitat des Mitarbeiters bei Develop.

Zum anderen könnten die Umstrukturierungsmaßnahmen auch zur Folge haben, dass bis zu 19 Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz verlieren könnten. Dazu zählen speziell für die Entwicklung des fünften Driver-Teils angeheuerte Mitarbeiter, die nach dem Release des Spiels Newcastle wieder verlassen müssten, wie auch Reflections-Veteranen. Unter anderem sollen schon Creative Director Craig Lawson und Art Director Jack Couvela, die seit mehr als 10 Jahren für Reflections tätig sind, vor einigen Wochen entlassen worden sein.

Bedeutet dies gar das Aus für das alterwürdige Entwicklerstudio? Ein Ubisoft-Sprecher gibt Entwarnung: "Wir bereiten eine kleine Neustrukturierung vor und müssen sicherstellen, dass wir über die richtige Mischung an Fähigkeiten der Mitarbeiter für die Driver-Reihe verfügen. Dieses Franchise ist für uns sehr wichtig, ebenso wie Reflections als Studio, denn sie verfügen über die Expertise die keines unserer anderen Studios besitzt. Es wird nach Driver ohne Zweifel weitergehen".

Damit will man wohl sicherstellen, dass es zu keiner erneuten Verschiebung des Release-Termins kommt. Angaben dazu, wann das Spiel denn nun genau erscheint, wurden jedoch immer noch nicht gemacht. Die Veröffentlichung erfolgt demnach planmäßig irgendwann im Jahr 2011.

 
Trennlinie
Kommentare im Forum | Drucken | Email
 
Verfasst am 16. November 2010 um 21:23 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Schlechte Nachrichten für alle Driver-Fans: Nachdem das Spiel schon vor einigen Monaten auf das vierte Quartal des Finanzjahrs 2011 verschoben wurde und somit ein Release im Frühjahr realistisch gewesen wäre, muss Publisher Ubisoft die Fans erneut vertrösten. Das Spiel soll nun erst im Finanzjahr 2012 erscheinen, welches im April 2011 beginnt. Theoretisch könnte das Spiel somit also auch erst Ende 2011 erscheinen. Wir tippen aber auf einen Release in den Monaten April, Mai oder Juni.

Als Grund für die Verspätung gab man an, dass man dem Fan ein perfektes Spielerlebnis bieten möchte und dem Entwicklerteam möglichst viel Zeit geben will, um dieses Ziel zu erreichen. Reflections arbeite hart daran, was auch der Grund für die momentane News-Flaute sei.

 
Trennlinie
Kommentare im Forum | Drucken | Email
 
Verfasst am 12. November 2010 um 20:08 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 


Seit heute sind wir Partner des Gaming-Portals PlayNation.de. Die Seite gehört zu PlayMassive.de, dem ersten deutschen Magazin zum Thema Online-Rollenspiele / MMOs. Gegründet 2008 unter dem Namen ZoomGamer.net erlebte die Seite erst in diesem Jahr einen kompletten Relaunch.

Somit kann das Portal auf über 2 Jahre Berichterstattung über diverse Computer- und Konsolenspiele zurückblicken. Hier findet ihr die neusten News, Tests aller aktuellen Games und natürlich eine nette Community. Ein Blick lohnt sich auf jeden Fall. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

 
Trennlinie
Kommentare im Forum | Drucken | Email
 

Seiten (27): « 1 2 3 4 5 6 7 [8] 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 »