Verfasst am 12. Juni 2012 um 10:35 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Mit Driver ist das Entwicklerstudio Reflections aus Newcastle bekannt geworden. Mittlerweile gehört das Studio zu Ubisoft und wurde seit der Übernahme kräftig aufgestockt. Aktuell beherbergt der Entwickler fast 200 Mitarbeiter. Logisch, dass Ubisoft diese Manpower nun auch für andere Projekte nutzen möchte. Schon seit einiger Zeit ist bekannt, dass ein Teil des Teams zusammen mit Ubisoft Montreal, Ubisoft Massive und Ubisoft Shanghai an Far Cry 3 arbeitet. Ebenso hat man an der Entwicklung von Just Dance 3 und 4 mitgewirkt.

Nun hat das Studio auf seiner Facebook-Seite bekannt gegeben, dass man auch an einem völlig neuen Großprojekt aus dem Hause Ubisoft mitarbeitet. Gemeint ist Watch Dogs, eine neue Marke, die auf der kürzlich zu Ende gegangenen Spielemesse E3 der Weltöffentlichkeit präsentiert wurde.

Watch Dogs ist ein kritischer Blick in die nahe Zukunft. Als Computerhacker Aiden Pierce streift man durch ein authentisch in Szene gesetztes Chicago, in dem der moderne Überwachungsstaat längst Wirklichkeit geworden ist. Seine technische Ausrüstung und sein Wissen ermöglichen es Pierce, sich in das Computersystem der Stadt zu hacken und damit die Kontrolle über Chicago an sich zu reißen. Zudem kann er Telefonate seiner Mitbürger abhören und deren persönliche Daten abgreifen.

Pierce darf aber nicht nur allerlei technische Gadgets benutzen. Watch Dogs ist ein Open-World-Spiel. Wie in GTA kann Pierce Waffen benutzen und sich mit allerlei Fahrzeugen durch die Stadt bewegen. Wir vermuten, dass Ubisoft Reflections nun für die Fahrzeuge und deren Physikmodel zuständig ist. Der Rest des Spiels wird übrigens bei Ubisoft Montreal entwickelt.

Was heißt das nun für die Driver-Serie? Wir glauben, dass in Newcastle genügend Reserven zur Verfügung stehen, um einen neuen Serien-Teil zu entwickeln. Sollte man an einem neuen Driver-Ableger arbeiten, so befindet sich das Projekt so oder so erst in der Planungsphase. Weiterhin kann man davon ausgehen, dass man das technische Grundgerüst von Driver San Francisco auch in einem neuen Driver-Spiel nutzen wird. Somit kann ein solches Projekt auch mit weniger Mitarbeitern gestemmt werden. Zudem sucht man ja auch schon seit einiger Zeit nach neuen Mitarbeitern.

Die Chancen für Teil 6 stehen also trotzdem gut. Wir hoffen, dass die ersten offiziellen Infos nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen.

 

 
Trennlinie
Kommentare im Forum | Drucken | Email