Verfasst am 28. Juli 2014 um 20:14 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Keine Sorge - ich habe diese Seite noch nicht ganz abgeschrieben. Leider ist mein Interesse an Driver und an Games im Allgemeinen aufgrund von akutem Zeitmangel durch berufliche Verpflichtungen stark gesunken. Aber: Ich habe meine Leidenschaft fürs Zocken nie verloren. Daher werde ich nun wieder voll durchstarten.

Da mit Driver wohl kaum ein Spieler mehr hinterm Ofen hervorgelockt werden kann, plane ich derzeit ein neues Projekt - natürlich geht es wieder um ein Spiel. Und ja - Autos werden auch wieder die Hauptrolle spielen. Mehr wird nicht verraten an dieser Stelle.

Planet-Driver wird dennoch weiter als zentrale Anlaufstelle für die alt eingesessenen Driver-Fans und die, die es noch werden wollen, aufrecht erhalten. Vielleicht plant man in Newcastle ja doch noch eine Fortsetzung. Daher wurde auch das Forum wiedereröffnet. Leider haben mir Spambots seit geraumer Zeit das Leben schwer gemacht. Nun wurden entsprechende Filtersysteme installiert.

Ich danke allen treuen Lesern und hoffe, ihr werdet auch Interesse an meinem neuen Projekt zeigen. Ich werde euch an dieser Stelle darüber natürlich auf dem Laufenden halten.

 
Trennlinie
| Drucken | Email
 
Verfasst am 26. Dezember 2013 um 00:48 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Wie wir schon vor einiger Zeit vermutet haben, ging das neue Vorzeigeprojekt Watch Dogs aus dem Hause Ubisoft, an dem auch die Entwickler aus Newcastle arbeiten, aus dem Driver-Projekt hervor. Dies wurde nun von Laurent Detoc, Präsident von Ubisoft Nordamerika, in einem Interview bei IGN bestätigt:

»Es ist nicht so, dass Watch Dogs als Watch Dogs seinen Anfang genommen hat. Das Watch-Dogs-Projekt sollte ursprünglich ein anderes Spiel werden. Irgendwann hat sich das geändert. Das war vor mehr als drei Jahren. Und dann wurden mit dem Watch Dogs-Projekt verschiedene Sachen, die auf einer Driving-Engine entworfen wurden, aufgegriffen.«

»Ich würde nicht sagen, dass aus Driver Watch Dogs wurde, denn das wäre nicht wahr. Das ist nicht das, was passiert ist. Ein Spiel wurde eingestellt und dann nahm man Teile des Ganzen und verwendete sie bei einem neuen Spiel.«


Somit können wir uns auf die entsprechend gewohnt exzellente Fahrphysik aus der Driver-Reihe freuen. Welche Planungen es in Sachen Driver gibt, ist leider immer noch unklar.

Vielen Dank an Alex für das Einsenden der News.

 
Trennlinie
Kommentare im Forum | Drucken | Email
 
Verfasst am 12. Juni 2013 um 19:30 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Gestern wurde die E3 2013 in Los Angeles eröffnet. Schon im letzten Jahr war Ubisoft mit seiner neuen Marke Watch Dogs die Überraschung der Messe. Auch in diesem Jahr will der französische Publisher erneut mit einer neuen Spielereihe überzeugen. Bei The Crew handelt es sich um Rennspiel für Xbox One, PS4 und PC und soll im Frühjahr 2014 erscheinen. Für die Entwicklung zeichnet sich Ivory Tower verantwortlich. Und wie schon bei Watch Dogs greift man auch bei The Crew auf die Expertise von Ubisoft Reflections zurück.

The Crew weist in den ersten gezeigten Spielszenene daher durchaus Ähnlichkeiten mit der Driver-Serie auf. Muscle Cars und spannende Verfolgungsjagden scheinen auch hier eine zentrale Rolle zu spielen. Die sollen auch nicht auf abgesperrten Rennstrecken stattfinden, sondern wie bei Driver San Francisco in einer offenen Welt, die den USA nachempfunden sein soll. Den Spieler erwarten offene Landschaften, Gebirge, Küstenareale und natürlich auch städtische Regionen.

Auch die Fahrzeug-Auswahl bleibt nicht beschränkt auf klassische Sportwagen. Der Trailer zeigt auch Geländewagen, Kleintransporter und Muscle Cars. Diese können wohl auch alle getunt werden. Ebenso vielfältig geht es bei den Spielmodi zu. Neben traditionellen Straßenrennen gibt es auch Dirt-Rennen, Querfeldein-Rennen und Rundfahrten. The Crew ist ähnlich wie Test Drive Unlimited ein MOOR (Massively Open Online Racing), d.h. die Spielwelt ist eine Online-Spielwelt, in der jedes Fahrzeug auf der Straße ein realer Mitspieler sein kann. Allerdings wird man The Crew auch alleine spielen dürfen.

 
Trennlinie
| Drucken | Email
 
Verfasst am 02. März 2013 um 22:14 Uhr von Thomas D.
Bookmark and Share
 

Wii U

Wie Ubisoft gestern bekannt gegeben hat, wird ab sofort Pauline Jacquey die Rolle des Managing Director übernehmen und löst damit Gareth Edmondson als Leiter von Ubisoft Reflections ab. Pauline Jacquey ist ein alter Ubisoft-Hase und seit 1997 für den französischen Publisher tätig. Sie arbeitete bereits für die Ubisoft-Studios in Paris, Shanghai, Montreal und Pune. In einem Interview mit Gamesindustry.biz äußert sie sich zu aktuellen und zukünftigen Projekten und die Zukunft des Studios.

Reflections werkelt derzeit an der neuen Ubisoft-Marke Watch Dogs. Auch in Zukunft soll Reflections vermehrt mit anderen Ubisoft-Studios zusammenarbeiten. Dennoch möchte man auch wieder eigene Spiele entwickeln:

    "Ja, wir entwickeln Teile von Spielen. Aber bei Ubisoft ist das normal, insbesondere im Hinblick auf die neue Playstation 4, dass man für ein Spiel 600 Leute braucht. Das kann ein Studio alleine nicht bewerkstelligen. Daher organisiert Ubisoft die Zusammenarbeit der Studios untereinander. Das ist kein Outsourcing, sondern eine echte Co-Produktion, bei der beide Studios voneinander lernen können. Das soll ein wichtiger Baustein für die Zukunft von Reflections sein. Aber ja, ich möchte natürlich auch, dass wir unsere eigenen Spiele entwickeln. Ich interessiere mich sehr für aktuelle Enwicklungen in der Spieleindustrie wie Free-To-Play oder Mobile Games. Das habe ich bereits in der Vergangenheit gemacht. Das waren keine bekannten Spiele, aber sie hatten immer noch Millionen von Spielern. Ich weiß nicht, welche Formen das nun hier noch annehmen wird. Ich bin gerade mal drei Monate in Newcastle. Mein Ziel ist ein sehr vielfältiges Portfolio. Die Zusammenarbeit mit anderen Studios wird nicht alles sein, was wir in Zukunft machen.

Wir haben bereits eine interessante Engine, die wir für Ubisoft entwickeln und die mit dem zu tun hat, was wir in der Vergangenheit gemacht haben: Driving Games. Die ist wirklich cool, ich denke sie gehört zu den Top Ten Engines bei Ubisoft. Und wir haben die Co-Produktionen, aber wir arbeiten bereits an eigenen Projekten. Mehr darf ich nicht verraten."

Ist damit vielleicht ein neuer Driver-Ableger gemeint? Vielleicht ja sogar bereits für die neue Konsolengeneration? Oder wird Driver gar Free2Play? Fragen, die hoffentlich bald beantwortet werden...

Danke an tope1983 für das Einsenden der News.

 
Trennlinie
Kommentare im Forum | Drucken | Email
 
Verfasst am 30. Dezember 2012 um 21:31 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Nach einer langen Pause möchte ich am Ende dieses ereignisreichen Jahres einen Blick zurück auf die vergangenen 12 Monate werfen. Seit dem Release von Driver San Francisco Ende 2011 hält sich Ubisoft in Sachen Nachfolger relativ bedeckt. Aufgrund der unerwartet hohen Verkaufszahlen von Teil 5 glauben wir allerdings fest daran, dass in Newcastle fleißig an den Planungen für den sechsten Teil der Serie gearbeitet wird. Viele Fans fürchten zwar, dass nach dem Weggang von Martin und Gareth Edmonson, den Gründern der Reflections Studios, die Marke ihren ursprünglichen Spirit verlieren könnte, doch die außergewöhnlichen Ressourcen des mittlerweile stark gewachsenen Entwicklerteams von Ubisoft Reflections sollten den Erfolg eines Nachfolgers sicherstellen können.

Ja, Reflections ist mittlerweile eine feste Größe des französischen Publishers. Das englische Studio werkelte seit dem Release auch an anderen Großprojekten aus dem Hause Ubisoft wie Far Cry 3 und Just Dance 3 und 4 mit. Aktuell arbeiten die Jungs aus Newcastle zusammen mit den Kollegen von Ubisoft Montreal an Watch Dogs, dem Überraschungshit der diesjährigen E3. Gerüchten zufolge war Watch Dogs ursprünglich als Titel der Driver-Serie geplant. Der Titel überzeugte die ganze Branche von anfang an und gilt als einer der Geheimtips des kommenden Jahres.

In diesem Sinne wünschen wir euch nun einen guten Rutsch, ein glückliches und zufriedenes neues Jahr und hoffen mit euch zusammen, dass wir euch 2013 auch endlich wieder mehr Neuigkeiten rund um die Driver-Serie bieten können.

 
Trennlinie
| Drucken | Email
 
Verfasst am 28. Juni 2012 um 11:02 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Seit der E3 hält sich die Behauptung, dass Watch Dogs, die von Ubisoft auf der E3 präsentierte neue Marke, ursprünglich der nächste Titel in der Driver-Serie werden sollte. Diese Aussage stammt von Shane Satterfield von Gametrailers.com. Seine Quelle sei "vertrauenswürdig", sagt er in einem Video-Special zur E3. Er vertraue dieser Person "zu 100 %".

Watch Dogs befindet sich nach Aussagen von Ubisoft seit 2 Jahren in der Entwicklung. Der Release von Driver San Francisco war urpsünglich für das Jahr 2010 geplant, wurde aber verschoben, weil man angeblich noch Zeit bräuchte, um die im Laufe der Entwicklung neu entstandenen Ideen zu realisieren. Letztlich erschien das Spiel erst im Herbst 2011. In diesem einem Jahr wurde Ubisoft Reflections sogar von Ubisoft Montréal bei der Entwicklung unterstützt. Zudem wurde bekannt, dass das Studio restrukturiert wurde und leider viele Mitarbeiter ihren Stuhl räumen mussten,  darunter angeblich auch alte Reflections-Veteranen, die schon am ersten Serienteil mit gewerkelt haben. Letztenendes blieb es aber hier nur bei diesen Vermutungen.

Begannen zu diesem Zeitpunkt etwa schon die Arbeiten an einem sechsten Serienteil? Sollte Chicago der Schauplatz des neuen Driver werden? Und wenn dem so ist: Wieso hat man sich nun dazu entschlossen, daraus eine komplett neue Marke zu machen? Hat man sich nur für ein anderes Setting entschieden oder plant man etwa die Serie nicht forzusetzten?

Interessante Fragen, die wir momentan nicht beantworten können. Wir glauben allerdings fest daran, dass Ubisoft die Marke nicht sterben lassen wird und wir uns bald auf einen neuen Serienteil freuen dürfen. Schließlich hat sich Driver San Francisco besser verkauft als Ubisoft erwartet hat. Und ob Satterfields Quelle wirklich vertrauenswürdig ist, sei ebenfalls mal dahingestellt. Letztlich ist es nur ein Gerücht. Die Zeit wird zeigen, wieviel Wahrheit dahinter steckt.

Danke an tope 1983 aus unseren Forum für diesen Hinweis.

 
Trennlinie
Kommentare im Forum | Drucken | Email
 
Verfasst am 12. Juni 2012 um 10:35 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Mit Driver ist das Entwicklerstudio Reflections aus Newcastle bekannt geworden. Mittlerweile gehört das Studio zu Ubisoft und wurde seit der Übernahme kräftig aufgestockt. Aktuell beherbergt der Entwickler fast 200 Mitarbeiter. Logisch, dass Ubisoft diese Manpower nun auch für andere Projekte nutzen möchte. Schon seit einiger Zeit ist bekannt, dass ein Teil des Teams zusammen mit Ubisoft Montreal, Ubisoft Massive und Ubisoft Shanghai an Far Cry 3 arbeitet. Ebenso hat man an der Entwicklung von Just Dance 3 und 4 mitgewirkt.

Nun hat das Studio auf seiner Facebook-Seite bekannt gegeben, dass man auch an einem völlig neuen Großprojekt aus dem Hause Ubisoft mitarbeitet. Gemeint ist Watch Dogs, eine neue Marke, die auf der kürzlich zu Ende gegangenen Spielemesse E3 der Weltöffentlichkeit präsentiert wurde.

Watch Dogs ist ein kritischer Blick in die nahe Zukunft. Als Computerhacker Aiden Pierce streift man durch ein authentisch in Szene gesetztes Chicago, in dem der moderne Überwachungsstaat längst Wirklichkeit geworden ist. Seine technische Ausrüstung und sein Wissen ermöglichen es Pierce, sich in das Computersystem der Stadt zu hacken und damit die Kontrolle über Chicago an sich zu reißen. Zudem kann er Telefonate seiner Mitbürger abhören und deren persönliche Daten abgreifen.

Pierce darf aber nicht nur allerlei technische Gadgets benutzen. Watch Dogs ist ein Open-World-Spiel. Wie in GTA kann Pierce Waffen benutzen und sich mit allerlei Fahrzeugen durch die Stadt bewegen. Wir vermuten, dass Ubisoft Reflections nun für die Fahrzeuge und deren Physikmodel zuständig ist. Der Rest des Spiels wird übrigens bei Ubisoft Montreal entwickelt.

Was heißt das nun für die Driver-Serie? Wir glauben, dass in Newcastle genügend Reserven zur Verfügung stehen, um einen neuen Serien-Teil zu entwickeln. Sollte man an einem neuen Driver-Ableger arbeiten, so befindet sich das Projekt so oder so erst in der Planungsphase. Weiterhin kann man davon ausgehen, dass man das technische Grundgerüst von Driver San Francisco auch in einem neuen Driver-Spiel nutzen wird. Somit kann ein solches Projekt auch mit weniger Mitarbeitern gestemmt werden. Zudem sucht man ja auch schon seit einiger Zeit nach neuen Mitarbeitern.

Die Chancen für Teil 6 stehen also trotzdem gut. Wir hoffen, dass die ersten offiziellen Infos nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen.

 

 
Trennlinie
Kommentare im Forum | Drucken | Email
 
Verfasst am 14. Mai 2012 um 14:49 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Wii U

Driver San Francisco ist Geschichte. Fans der Serie blicken gespannt in Richtung Zukunft. Die Fakten sprechen dafür, dass Ubisoft mit großer Wahrscheinlichkeit einen weiteren Ableger der beliebten Spieleserie plant. Erste Hinweise darauf, dass man sogar schon mit dessen Umsetzung beschäftigt ist, liefert wie immer ein Blick auf die aktuellen Stellenausschreibungen des Entwicklerstudios Ubisoft Reflections. Seit Beginn diesen Jahres sucht man in Newcastle wieder fleißig nach neuem Personal.

Man benötigt z.B. einen "Intermediate Vehicle Artist", also jemanden, der 3D-Modelle von Fahrzeugen erstellen kann. Dies könnte ein Hinweis darauf sein, dass das derzeit entwickelte Spiel auf jeden Fall wieder in das Rennspielgenre einzuordnen ist. Ob es sich auch wirklich um den sechsten Teil der Driver-Reihe handelt, kann natürlich noch nicht mit absoluter Gewissheit behauptet werden.

Ebenfalls sehr aufschlussreich ist ein Blick auf die Profile von Mitarbeitern aus dem Hause Reflections bei diversen sozialen Netzwerken. So kam schon in der letzten Woche das Gerücht auf, Ubisoft Reflections bastelt an einem Spiel für die neue Nintendo-Konsole Wii U. Auf dem LinkedIn-Profil von Luis Cascante, Associate Producer bei Ubisoft Reflections, tauchte in der Liste der Titel, an denen er aktuell mitarbeitet, der Eintrag "Unannounced Title (WiiU, 2012)" auf. Mittlerweile wurde aus "WiiU" ein "TBC", also "to be confirmed". Die Kollegen von Driver-Dimension haben sicherheitshalber aber ein Beweisfoto der Webseite geschossen.

Arbeitet man also tatsächlich an einem Spiel für die neueste Konsolengeneration von Nintendo? Handelt es sich dabei gar um einen neuen Driver-Ableger? Wird das Spiel schon in diesem Jahr erscheinen? - Fragen, die uns sicherlich bald beantwortet werden...

 
Trennlinie
Kommentare im Forum | Drucken | Email
 
Verfasst am 26. Januar 2012 um 16:43 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Nachdem die Konsolenfassungen schon vor mehreren Wochen auf den neuesten Stand gebracht wurden, lies ein Update für die PC-Version bisher noch auf sich warten. Nun hat Ubisoft endlich den mittlerweile vierten Patch veröffentlicht, der v.a .Leistungs- und Stabilitätsprobleme behebt. Selbst auf High-End-Systemen kam es bei vielen Spielern zu FPS-Einbrüchen. Ebenfalls behoben wurden folgende Probleme:

  • Eventuelle Abstürze beim Eintritt in die Online-Lobby
  • Kompatibilitätsprobleme mit den sozialen Features des Spiels unter Windows XP
  • Unterbrechungen der Menü-Navigation bei speziellen Action-Sequenzen

Der UbiLauncher sollte den Patch beim nächsten Spielstart automatisch starten. Falls es hier zu Problemen kommt, kann auch manuell gepatcht werden. Nutzt dazu einfach den Download über unsere Filebase.

 
Trennlinie
Kommentare im Forum | Drucken | Email
 
Verfasst am 22. Dezember 2011 um 10:31 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Die Kollegen von Gamefront haben Driver San Francisco zum Rennspiel des Jahres gekürt:

"Dank seines brillianten Shift-Features, mit dessen Hilfe man sich in den Körper jeder beliebigen Person in der Stadt beamen kann, gehört Driver San Francisco zu den wohl mutigsten Rennspielen des Jahres - und definitiv auch zu den innovativsten. Das Spiel bietet eine spannende Geschichte, die sich so anfühlt als würde sie direkt aus einer Fernsehserie stammen. Aber das ist nur der Anfang. Wo Driver San Francisco wirklich auftrumpfen kann ist im Multiplayer, z.B. im Modus "Tag" [...], einem der wohl originellsten Online-Spielmodi des Jahres. Driver San Francisco wird daher auch im nächsten Jahr noch lange weiterleben."

Nominiert waren neben Driver San Francisco noch Forza 4, Dirt 3, Motorstorm: Apocalypse und Shift 2: Unleashed.

 
Trennlinie
Kommentare im Forum | Drucken | Email
 

Seiten (27): [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 »